Merkmale eines Claychips

Ein Claychip weist folgende Merkmale auf:

- Er wiegt um die 10g
- Er ist außerordentlich haptisch und weist eine griffige Textur auf, weshalb sogar riesige Chipstapel gebaut werden können und Chiptricks leicht zu lernen sind
- Die beidseitigen Inlays sind fest in den Chip gepresst und werden durch eine Schutzschicht wasser- und schmutzresistent
- Die Chipfarben sind nicht aufgepresst, sondern das komplette Material eines Chips besteht aus der außen sichtbaren Farbe.
- Darum sind auch die sog. Edge-Spot Farben (bunte Farben am Rand) nicht einfach aufgedruckt, sondern es wird ein andersfarbige Claysubstanz in den Chip gepresst, so dass auch diese Farbe den Chip durchdringt. Dadurch sind die Edge-Spot Farben bei einem Claychip am Rand des Chips auch immer an der richtigen Stelle – und nicht versetzt wie bei manchen Plasitkchips
- Die Ränder des Chips weisen schärfere Kanten auf, als bei Plastikchips, und die Chips geben den typischen Klang von sich, den man von Casinochips gewohnt ist
- Mit der Zeit bekommen die Claychips einen „used“ Charakter, wodurch sie genau so griffig werden, wie ein Casinochip.
- Jede Seite des Chips wird von einem sog. Mold-Design umrandet, wobei es sich um eine in den Chip gepresste Vertiefung handelt, die je verschiedene Designs zeigt


Zurück
Parse Time: 0.564s